Checkliste für Reiseblogger. Die exakten täglichen und wöchentlichen Aufgaben, die ich als Reise-Blogger zu erledigen habe.

Meinen Reiseblog „Oneandahalfman“ gibt es mittlerweile seit über zweieinhalb Jahren. Viele Blogger Kollegen haben mich angsprochen, wie ich den Blog organisiere. Ich schreibe Euch heute eine Art Checkliste für Reiseblogger und beschreibe Euch meine täglichen und wöchentlichen Aufgaben und wie ich diese abarbeite. Es ist wichtig eine strukturierte Routine zu erarbeiten, dann fällt Euch die Organisation Eures Blogs wesentlich einfacher.

Checkliste für Reiseblogger:

Ich beschreibe Euch meine Tages- und Wochenroutine, die ich im Laufe der Zeit für mich und meinen Blog erarbeitet habe. Es kann durchaus sein, dass ihr findet das wichtige Themen, die für Euren Blog wichtig sind, hier nicht aufgelistet sind. Am Anfang habe ich auch wesentlich mehr an meinem Blog gearbeitet, aber im Laufe der Zeit die Abläufe vereinfacht und unnötige Aufgaben aus meiner Routine herausgenommen.

Das wichtigste bei der Arbeit an meinem Blog ist ein bequemer Arbeitsplatz und ein Pott Kaffee.

 

Ich fange mit den täglichen Bloggingaufgaben an, die ich jeden Tag mache.

Okay, fast jeden Tag. Es gibt halt auch Tage wo ich einfach freimache und mich nicht um den Blog kümmere. Ich nehme mir 2 Tage in der Woche frei vom Blog und schaue lediglich nach den eMails.

Ich habe alle Apps die ich für meine tagtägliche Arbeit benötige in meiner Toolbar von meinem Standardbrowser Chrome. Ich öffne alle gleichzeitig und schliesse einen nach dem anderen, wenn ich mit der Arbeit fertig bin. Auf diese Weise zwinge ich meinen inneren Schweinhund die Arbeit abzuschliessen, denn ich schliesse den Tab erst wenn ich fertig bin.

Ich fange mit den leichten und am schnellsten zu erledigenden an.

  1. Twitter – ich überprüfe die Mitteilung und Nachrichten, teile Tweets von anderen Bloggern. Die Tweets von meinem Blog habe ich automatisiert mit dem Plugin „Evergreen retweeter“
  2. Banking – ich überprüfe alle Zahlungen und aktualisiere meine Einnahmen und Ausgaben Buchhaltung. Das mache ich über das ganze Jahr, das erleichtert mir die monatliche Buchhaltung mit meinem Steuerberater.
  3. Mein Blog – Als nächstes überprüfe ich meinen Blog und schaue in meinen Redaktionsplan, ob ein neuer Blogartikel zur Veröffentlichung ansteht. Wenn ein neuer Blogartikel veröffentlicht wurde, ergänze ich den Artikel im Plugin „Evergreen retweeter“ und teile in manuell auf Twitter, Facebook, Pinterest und Instagram.
  4. Pinterest – ich alle Kommentare und beantworte diese, ich teile und poste mindestens 6-10 Pins täglich.
  5. Linkedin – hier kontaktiere ich jeden Tag 5-10 Reiseblogger, Lifestyle und Familienblogger, allerdings nicht über den „vernetzen“ Button, sondern ich schreibe die neuen Kontakte mit einem kurzen, persönlichen Anschreiben an. Ich stelle mich kurz vor und schliesse damit das ich mich gerne mit ihm in Linkedin vernetzen würde.
  6. Blog Kommentare – ich überprüfe alle Kommentare auf dem Blog und beantworte alle, es sei denn, es sind Spam.
  7. Facebook – Ich antworte auf Kommentare zu den Beiträgen auf meiner Fanpage. Ausserden bin ich in einigen Facebook-Gruppen beigetreten, hier beteilige ich mich an den Diskussionen.
  8. Instagram – Ich poste mindestens 3 Bilder oder Zitate pro Tag. Ich verwende eine vorbereitet Hashtagliste, die ich als ersten Kommentar jedem post beifüge. Wenn man 30 Hashtags in der Bildbeschreibung postet wirkt es wie Spamming.

Das sind die schnellen Dinge, die ich jeden Morgen mache, während ich den ersten Kaffee trinke.

Die letzte große tägliche Aufgabe, die ich jeden Morgen mache, ist meine Emails zu checken. Ich benutze Gmail und organisiere wichtige E-Mails, indem ich sie in vorbereitete Ordner verschiebe oder wenn es uninteressante Newsletter sind, lösche. Ich beantworte alle neuen Kunden und Geschäftsparten E-Mails. Im Laufe der Zeit habe ich es mir angewöhnt mich einmal morgens und einmal am späten Nachmittag einzuloggen und zwischendurch nicht mehr nach den eMails zu schauen.

Danach schreibe ich Blogbeiträge und bearbeite Bilder, die ich nach und nach in den social Media Kanälen poste.

Das ist meine tagtägliche Morgenroutine, egal ob ich zu Hause oder unterwegs auf Reise bin. Für das meiste benötige ich etwa eine viertel Stunde, die eMails dauern meist etwas länger, so ne halbe Stunde. Für die im voraus liegenden 4 Wochen habe ich immer einen Redationsplan, d.h. ich habe schon Blogthemen ausgesucht und Überschriften formuliert.

Wenn das erledigt ist und ich mich kreativ fühle setze ich mich hin und schreibe an den Blogartikeln. Sollte ich mal eine Schreibblockade haben, mache ich für den Rest des Tages frei. Am späten Nachmittag oder frühen Abend poste ich nochmal Bilder oder Zitate in meinen social Media Kanälen.

 

Das sind meine wöchentlichen Blogging-Aufgaben.

Wöchentliche Aufgaben sind etwas, was ich normalerweise am Montag mache, danach bin ich für die Woche damit fertig.

Ich prüfe meine Plugins ob ich diese aktualisieren muss. Prüfe die Ladezeit der Webseite. Falls die Webseite mal nicht erreichbar war, kontaktiere ich den Provider und kläre das Problem ab.

Einmal pro Woche verbind ich mein Smartphone mit meinem Laptop ziehe alle Bilder, die ich speichern möchte, rüber und ordne sie dem „Neue Motive“ Ordner zu. Da sammel ich die Bilder um sie dann nach und nach zu bearbeiten und zu veröffentlichen.

Einmal pro Woche gehe ich in meine Facebook Reisegruppen und beteilige mich an aktuellen Diskussionen. Dann bereite ich die Postings in diesen Gruppen für die folgende Woche vor. Es gibt ein neues Facebook Feature, so dass man die Veröffentlichung planen kann, nach Veröffentlichungsdatum und sogar Uhrzeit, nicht etwa nur im Privataccount oder Fanpage, sondern auch in den Gruppen.

 

Das sind meine monatlichen Aufgaben.

Einmal im Monat gehe ich durch meinen „Projekt-Ordner“. Hier sammel ich Seminareinladungen, Einladungen zu gesponserten Reisen, die ich aus Zeitgründen nicht annehmen konnte, etc. und prüfe ob ich das in diesem Monat einplanen kann.

Ich habe gerade einen Newsletter angefangen. Der gute Wille ist da, ich habe zwar schon ein paar Hundert Newsletterempfänger aber aus Zeitgründen habe ich noch keinen regelmässigen Newsletter hinbekommen. Mein Plan ist es mindestens einmal pro Monat einen Newsletter zu versenden.

Einmal pro Monat gebe ich mir Mühe einen SEO Optimierten Blogartikel zu schreiben. Dafür muss ich im Vorfeld eine Keyword Analyse, d.h. ich suche nach Google Fragen über China oder Kuba die ich beantworten kann.

Zuletzt aktualisiere ich meine Bucket-Liste, also alles was ich noch erledigen möchte. Neue Reiseziele, Geschäftspartner die ich gewinnen möchte, Artikelideen etc.

 

Was ist denn nun die tagtägliche Reiseblogger Arbeit?

Wenn ich einen Ausflug oder Reise unternehme ist es das erste was ich mache, einen Blogartikel zu schreiben, die Bilder zu bearbeiten und den fertigen Artikel abzuspeichern. Danach plane ich die Veröffentlichung mit meinem Redaktionsplan und trage die Veröffentlichung in meinen Google Kalender ein. So habe ich immer mehrere fertige Artikel und setze mich nicht unter Zeitdruck, wenn ich mal keine Lust zum schreiben habe. Im Normalfall habe ich immer 4 fertige Artikel im Vorlauf.

Ich bearbeite immer alle Fotos direkt nach dem Ausflug oder Reise. Meistens lösche ich 2/3 davon. Ich mag keine doppelten Bilder und versuche den Speicherplatz meines Laptops und meines externen Laufwerks optimal zu nutzen.

 

Wenn Du Fragen rund ums Thema bloggen hast, schreib mir einen Kommentar, ich antworte Dir so schnell wie möglich.